Verein zur Erhaltung der Leonhardikirche

HomeFeste feiernStandesamt360°-BilderTermineAktuellesLeonhardifahrtAnfahrtGeschichtlichesSanierungVereinSpendenImpressum

 

Nachrichten 2008

20172016201520142013201220112010200920082007200620052004
 


Der Spendenstand beträgt Ende des Jahres 234.981 Euro. Damit wurden 2008 knapp 74.000 Euro gespendet. Ein wunderbares Ergebnis! Wir danken allen, die in vielfältiger Weise dazu beigetragen haben, dass wir soweit gekommen sind. Die Gemeinde hat als Zuschuß zum ersten Bauabschnitt der Sanierung 108.000 Euro vom Verein erhalten, so dass unser Kontostand am Jahresende 126.981 Euro beträgt.


14.12.08: Der Christkindlmarkt im Dietramszeller Klosterhof wurde wieder ein voller Erfolg. Im diesem stimmungsvollem Rahmen verkauften sich am Stand des Erhaltungsvereins die Benefiz-CDs und der Christbaumschmuck wie warme Semmeln. Erlös für St. Leonhard: 648 Euro.


Dezember 2008: Nach der Fertigstellung der Dachstuhl-Renovierung und dem Neudecken des Daches konnte das riesige Wetterschutzdach aus Wellblech jetzt rechtzeitig vor den Schneefällen entfernt werden. Zudem wurde die Baustelle und die Gerüstumhüllung sturmsicher gemacht.


Am 19.11.08 wird erstmalig das Turmkreuz in voller Schönheit sichtbar. Das Gerüst konnte von der Turmspitze entfernt werden. Eine Freude für die Spender, den Verein, die Handwerker und alle, die es sehen! Und ein erster Vorgeschmack auf den Glanz, in dem St. Leonhard nach der Renovierung erstrahlen wird!

Das Turmkreuz ist vergoldet!


Der so erfolgreiche Diavortrag von Ursula Rosche “Zu Fuß und alleine auf dem Jakobsweg von Bairawies nach Santiago de Campostela” wurde am 14.11.08 in Ascholding wiederholt. Wie bereits am 13.6. in Dietramszell platzte der Pfarrsaal mit über 100 Zuhörern aus allen Nähten. Und wieder lagen 600 Euro im Spendenkörbchen für St. Leonhard. Herzlichen Dank!


Das Turmkreuz konnte dank großzügiger Spender (siehe weiter unten) vergoldet werden. Die Montage erfolgte am 12.11.08. Noch ist aufgrund des Gerüsts die “Krönung” unserer Wallfahrtskirche von außen nicht ersichtlich. Fotos vom Abbau vor drei Monaten sehen Sie hier.

Das Turmkreuz ist vergoldet!    Das Turmkreuz ist vergoldet!


Am diesjährigen Leonharditag (6.11.), dem Namensfest des Schutzpatrons unserer Wallfahrtskirche, wird das Dach eingedeckt und die Putzarbeiten an den Außenwänden schreiten voran.

Das Dach wird eingedeckt.   Die Putzarbeiten schreiten voran.


Anfang November: Die Lattung auf dem Hauptdach ist für die Eindeckung vorbereitet, während der Sakristei-Dachstuhl gerade saniert wird.

Die Lattung ist fertig!    Der Sakristei-Dachstuhl


Die Dachrinnen sind fertig gestellt, das umlaufende Sims neu verputzt. Die Putzarbeiten der Wände beginnen am Treppenturm.

Das Sims ist fertig.    Putzarbeiten an den Wänden


Ende Oktober: Das Turmkreuz kann vergoldet werden! Es haben noch gespendet Peter Wolf (2000 Euro), sowie Elisabeth Kanzler und Felix von Stackelberg. Wir sind begeistert von soviel Unterstützung und sagen herzlichen Dank!

Die Baustelle ist jetzt sehr lebendig: Die Zimmerer befinden sich in der Endphase der Dachstuhlsanierung, am anderen Ende sind die Dachdecker schon mit dem Anbringen der Sparren beschäftigt. Die Schreiner setzen die Fenster von Sakristei und Turm neu, die Glaser sanieren die schönen bleiverglasten Kirchenfenster. Die Fassadenrestauratoren bereiten die Außenhaut der Kirche zum Neuverputzen vor. Bis zum Einbruch des Winters wird die Kirche soweit sein, dass das Dach des Baugerüsts entfernt werden kann und nur noch die seitlichen Planen am Gerüst verbleiben.


Mitte Oktober: Jetzt beginnen die Dachdecker- und Spenglerarbeiten der Firma Bennert. Gleichzeitig läuft die Glasrestaurierung (Fa. van Treeck) sowie die Fassadenrestaurierung (Fa. Schmuck) weiter.

Dachdecker-Arbeiten


Mitte Oktober: Eine neue Benefiz-CD für St. Leonhard ist vollendet! Unter der Leitung von Michael Weinert an der Lindener Orgel singen und musizieren bekannte Solisten aus unserer Region für den guten Zweck: Petra Schöfthaller und Barbara Lisson (Sopran), Rupert Hainz, Robert Illner und Florian Fagner (Trompete), Josef Bichlmeier (Pauke). Neugierig? Dann können Sie sich hier eine Hörprobe herunterladen. Sie erhalten diese CD gegen eine Spende von 12 Euro für die Renovierung bei unserer Vorsitzenden Barbara Regul.

Benefiz-CD für St. Leonhard


Anfang Oktober: Ein Bauabschnitt ist geschafft, der Dachstuhl ist saniert! Architekt Spaenle konnte die Dachstuhlarbeiten am Hauptdach zur vollsten Zufriedenheit abnehmen. Alle statischen Probleme im Dachbereich sind behoben, alle morschen Teile im Dachstuhl ersetzt. Die Fußpunkte der Balken sind wieder tragfähig.

Der Dachstuhl ist saniert!    Die Balken tragen wieder.


Auf gesicherten Stegen ist für künftige Reperaturen der gesamte Dachbereich gut zugänglich.

Neue Stege im Dachstuhl.


Wir danken den Zimmerern Sepp, Tom, Markus und Florian von der Firma Bachmann
für ihre hervorragende Arbeit.

Die Zimmerer der Fa. Bachmann.


15.9.2008: Die Arbeiten der Firma Schmuck an der Fassade sind in vollem Gange. Bedrohliche Risse im Mauerwerk werden sichtbar und zeigen wieder einmal deutlich, wie dringend nötig die Sanierung ist. Der Schaden auf dem linken Bild befinden sich im Innenraum der Kirche und wurden durch einen der Seitenaltäre bisher verdeckt.

Risse im Mauerwerk hinter einem Seitenaltar    Risse im Mauerwerk außen


Ende August: Durch einen Artikel im “Isar-Loisach-Boten” des Münchner Merkur über die Rettungsaktion der Turmspitze fühlten sich drei Gönner gleich angesprochen und spendeten großzügig für die Vergoldung: Josef Spindler aus Gerblinghausen 1000 Euro, Sophie und Johanna Peiß aus Dietramszell je 250 Euro. Wir sind begeistert und beflügelt von soviel spontaner Unterstützung und sagen ein herzliches “Vergelt’s Gott”! Jetzt fehlen nur noch 2500 Euro. Wer fühlt sich angesprochen?


Das war eine schwierige Operation! Im Zuge der Restaurierung wurde Mitte August das verwitterte Turmkreuz mit Kugel demontiert. Kreuz und Kugel sind zusammen etwa 5 Meter hoch und entsprechend schwer zu heben. Nun liegen beide Teile zur Restaurierung in der Kirche, um hoffentlich durch einen Spender vergoldet zu werden und zur Wiedereröffnung beim Leonhardiritt 2010 in altem Glanz zu erstrahlen. Die Kosten betragen 4000 Euro. Dabei hilft das Finanzamt durch die Abzugsfähigkeit der Ausgabe dem gesuchten Spender. In Höhe des persönlichen Steuersatzes erstattet Vater Staat die Vergoldung, übernimmt also zirka 1200-1600 Euro der Kosten. Allen Großspendern winkt die Verewigung ihres Namens auf einer handgemalten Plakette im Altarraum der Kirche und das jährliche dankbare Angedenken beim Leonhardi-Gottesdienst. Vielleicht haben wir auch diesmal Glück und es fühlt sich ein Gönner angesprochen. Wenn sich keiner meldet, bleiben Kreuz und Kugel eben schwarz. Schade wär’s schon!

Demontage Turmkreuz  Demontage Turmkugel


Mitte Juli: Seit kurzem zieht nicht nur die spektakuläre Verhüllung unserer Wallfahrtskirche im Rahmen der Sanierungsarbeiten alle Blicke auf sich. Auf Anregung unseres Webmasters Michael Weinert weisen jetzt drei Spannplakate auf den Hintergrund der Aktion hin und sorgen dafür, dass sich immer mehr Menschen auf unserer Homepage über unsere Arbeit und Ziele informieren. Selbst die Presse nutzt inzwischen unsere Internet-Plattform, um aktuell im Bilde zu sein. Somit wächst unsere Idee und findet immer mehr Unterstützer. Wir danken Hans Kanzler vom Raiffeisen-Versicherungsdienst für das Sponsoring der Materialkosten und Josef Rothbauer für das unentgeltliche Anbringen der Spannplakate mit professionellen Mitteln. Johannes Helfer von h2-Design erstellte uns wie immer kostenlos die Grafik, herzlichen Dank!

Spannplakat 1  Spannplakat 2


Anfang Juli: Eine glückliche Fügung will es, dass die Domain www.sankt-leonhard.de frei wird und wir auch diesen Namen ab sofort nutzen dürfen. Somit kann man neuerdings unsere Homepage-Adresse sowohl mit als auch ohne Bindestrich schreiben und kommt immer richtig bei uns an!


Wie jedes Jahr, so bot auch diesmal der Dietramszeller Leonhardiritt (“Lehards”) am 19.7.08 und das anschließende Fest bis zum 21.7. Anlaß für besondere Spenden und Aktivitäten rund um St. Leonhard. Wir freuen uns über 9956 Euro aus Spenden, dem Festzeichenverkauf, Standgebühren, dem Flohmarkt und dem Verkauf der Leonhardi-Brote. Vielen Dank allen, die dieses prächtige Ergebnis ermöglicht haben!


Pünktlich zum Leonhardiritt erschien auch unsere neue Benefiz-CD, ein Live-Mitschnitt des denkwürdigen Benefizkonzertes mit hochkarätigen Künstlern vom 11.4.2008. Sie hören darauf zum Beispiel das “Ave Maria” von Schubert (Orgel + Sopran) sowie die “Kleine Nachtmusik” von Mozart (Streichquartett), um nur die bekanntesten Werke zu nennen. Sie können die CD gegen eine Spende von 12 Euro bei uns erwerben.

Cover der Benefiz-CD


Eine Vorstandssitzung am 16.6.08 bot Gelegenheit zu einer eindrucksvollen Baustellenbesichtigung.

Baustellenbesichtigung

Hierbei wurde deutlich, was für eine große Erleichterung der Arbeiten das in seinen Dimensionen beeindruckende Außengerüst mit Dach darstellt. Die Handwerker können bei jedem Wetter trocken und sauber arbeiten und jede Stelle des Baus gut erreichen.

Die Kirche unter Dach

Beachten Sie einmal die Größe der Menschen im Hintergrund zum Vergleich!

Innengerüst

Das Innengerüst ist nicht weniger eindrucksvoll. Einige Stockwerke über dem Boden erreicht man das Deckenfresko.

Unter dem Deckenfresko


Am 13.6.08 führte ein Diavortrag von Ursula Rosche “Zu Fuß und alleine auf dem Jakobsweg von Bairawies nach Santiago de Compostela” den Reigen der Benefizveranstaltungen fort. Die Impressionen eines 2800 Kilometer langen Pilgerweges, den Frau Rosche allein und in einem Stück innerhalb von dreieinhalb Monaten zurücklegte, lockten über 100 Zuhörer in den vollbesetzten Pfarrsaal. 640 Euro freiwilliger Eintritt als Spende waren am Ende das erfreuliche Ergebnis für St. Leonhard.

Ursula Rosche für St. Leonhard.


Nein, hier war nicht der Verhüllungskünstler Christo am Werk, sondern so sieht die Renovierung unserer Wallfahrtskirche Anfang Juni von außen aus. Als Wetterschutz für die Außensanierung wurden Planen am Gerüst befestigt. Das wird voraussichtlich bis Jahresende so bleiben, dann geht die Renovierung im Inneren weiter.

Außengerüst


Das Kasperltheater der Familie Künemund als Benefizveranstaltung am 1.6.08 lockte trotz des schönen Wetters und des gleichzeitigen Bücherei-Jubiläums 40 große und kleine Besucher ins Pfarrheim. Alle waren von der liebevollen Darbietung entzückt und St. Leonhard profitierte wieder einmal von den gespendeten Einnahmen. Herzlichen Dank an Ronald und Erika Künemund!

Familie Künemund spielt für St. Leonhard.


Ende Mai: Sowohl im Innenraum der Kirche als auch außen sind die Gerüste fertig aufgestellt. Die Sanierungsarbeiten laufen bereits. Die Zimmerer haben einen Teil des Daches abgedeckt und arbeiten regengeschützt an der Sanierung des Dachstuhls.

Außengerüst

Innengerüst

Im Innenraum geht es um die Beobachtung und Sicherung der Risse im wertvollen Deckengemälde von Christian Winck. Die Restauratoren können nun dank des Gerüsts die Schäden aus der Nähe besichtigen und die nötigen Schritte festlegen. An der Fassade ist im Detail die Frage zu klären, auf welche Weise der Außenputz am sinnvollsten saniert wird.

Wie dringend die Sanierung nötig ist, erkennt man an den völlig morschen Stützbalken im Dachstuhl, insbesondere an der Auflage zum Mauerwerk. Das Material zerbröselt beim bloßen Hinlangen zu Staub:

Morsche Stützbalken des Dachstuhls


Wie jedes Jahr wurde am 18.5.08 ein Floh- und Pflanzenmarkt am Schulparkplatz in Dietramszell für St. Leonhard abgehalten. Von vielen fleißigen Händen wurde für Kaffee und Kuchen gesorgt. Wir danken ganz herzlich den privaten, kleinen wie großen Warenanbietern sowie den rührigen Frauen, die für das leibliche Wohl sorgten. Das Ergebnis für die (nun schon angelaufene) Renovierung: 960 Euro!


Eine Firmgruppe des Pfarrverbandes Dietramszell hatte auf Initiative der Firmhelferinnen Michaela Hainz und Petra Häsch eine gute Idee: Am 4.5.08 sammelten sie bei einem Senioren-Nachmittag im Pfarrheim 200 Euro als Spende für die Renovierung von St. Leonhard. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Die Firmgruppe sammelt für St. Leonhard.


Im Rahmen des Projekts “Schule und Denkmal” des Kultusministeriums beschäftigte sich die Klasse 3b der Volksschule Dietramszell auf Initiative ihrer Lehrerin Hanna Hitzer mehrere Wochen lang mit unserer 1765 erbauten Wallfahrtskirche St. Leonhard. Dabei begeisterten sich die Schüler für die Schönheit des spätbarocken Gebäudes und lernten seine Bedrohung durch Bauschäden kennen. Experten gaben ihr Wissen an die Kinder weiter: Kreisheimatpflegerin Maria Mannes, die Vorsitzende des Erhaltungsvereins Barbara Regul und der Architekt Martin Spaenle. Dies veranlasste die Schulkinder, mit ihrer Aktion “Rettet St. Leonhard” weitere Unterstützer für die beginnenden Renovierungsarbeiten zu suchen.

Am 28.4.08 spielten sie Kirchenführer in dem bereits eingerüsteten Kirchlein und 70 weitere Grundschüler durchliefen als Denkmaldetektive mehrere sorgfältig vorbereitete Stationen, unter anderem auch an der Orgel und im Dachstuhl. In einem Quiz konnten sie ihr neugewonnenes Wissen überprüfen. Die Dietramszelle Kinder wurden dadurch angeregt und sensibilisiert für den Wert eines Denkmals und damit für seinen Schutz und seine Erhaltung. Ein besonders herzlicher Dank an die Klassenlehrerin Hanna Hitzer, die viel zusätzliche Zeit und Energie in dieses Projekt investiert hat!

Hanna Hitzer und die Klasse 3b

Hanna Hitzer erklärt den angehenden kleinen Experten der Klasse 3b den Hochaltar.


Am 23.4.08 wurde mit dem Aufstellen der Außengerüste das erste sichtbare Zeichen der Renovierung gesetzt. Jetzt kann jeder mit eigenen Augen sehen, dass es mit der Rettung von St. Leonhard vorangeht! Zum Leonhardiritt (“Lehards”) 2010 wird die Wallfahrtskirche in neuem Glanz erstrahlen.

Die Sanierung beginnt!


Die nächsten Hausnachbarn zu St. Leonhard, Alexander und Helga Pferschy, organisierten am 11.4.08 ein Benefizkonzert mit hochrangiger Besetzung. Herr Pferschy nutzte zugunsten der Renovierung seine Beziehungen als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Gewerbe Immobilien Entwicklungs AG und lud bedeutende Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu einer denkwürdigen Veranstaltung kurz vor Beginn der Renovierungsarbeiten ein. Die Schirmherrschaft hatte der Bayrische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Thomas Goppel. Unter den Gästen befanden sich Franz Graf von Stillfried, Mitglied der deutschen Stiftung Denkmalschutz, Gerd R. Lang, Inhaber von Chronoswiss Uhren,  Kunstsammlerin Inge Rodenstock sowie Bürgermeister Hans Demmel und seine Nachfolgerin Leni Gröbmaier. Durch das Programm führte Patrizia Leeb, Fernsehmoderatorin bei  BR und Sat1. Eine Tombola mit hochwertigen Preisen Münchener Topadressen wie LodenFrey, Acquarello und Bogner ergänzte die Spendensammlung.

Den musikalischen Teil bestritten hochkarätige Künstler: Gregor Prächt (Tenor), Ann-Katrin Naidu (Sopran), Milana Chernyavska (Orgel) und das Streichquartett “Münchner Solisten”. Das Ergebnis war ebenso hochkarätig wie die Organisation, die professionell von der Eventagentur Zierer Communications umgesetzt wurde: 5000 Euro gingen alleine an diesem Abend an Spenden ein, weitere 2500 Euro wurden in der Folge gespendet (Stand 23.4.). Wir danken ganz herzlich allen Beteiligten, insbesondere natürlich dem Ehepaar Pferschy, die gezeigt haben, wie Unternehmertum und die Pflege von Kultur Hand in Hand gehen können. In dieser Art soll und wird es nach der Renovierung weitere Veranstaltungen in St. Leonhard geben! Jetzt steht erst einmal für die nächsten zwei Jahre die Renovierung an und damit eine Zwangspause für das spirituelle und kulturelle Leben in diesem herrlichen Kirchenraum.

Das Ehepaar Pferschy unterstützt St. Leonhard.

Barbara Regul, die Vorsitzende unsere Vereins (ganz links),
neben ihr und ganz rechts das Ehepaar Pferschy (die Initiatoren und Kirchennachbarn),
dazwischen die Organistin Milana Chernyavska und die Sopranistin Ann-Katrin Naidu


Ende März: Das Ascholdinger Mysterienspiel zu Ostern fand zwei Mal tief beeindruckte Zuschauer und eine voll besetzte Kirche. Der Eintritt war frei auf Spendenbasis. Für die Renovierung von St. Leonhard stifteten die für Gottes Lohn Mitwirkenden aus dem Erlös über 800 Euro. Wir sagen ein herzliches “Vergelt’s Gott”!


Die Jahreshauptversammlung mit turnusgemäßer Neuwahl der Vorstandschaft fand bedingt durch die Kommunalwahl erst am 6.4.08 statt. Musikalisch umrahmt durch die Dietramszeller Bläser, berichtete die alte und neue erste Vorsitzende über die vielfältigen Bemühungen um die Sanierung in 2007 und 2008. Erfreulicher Höhepunkt war die Ankündigung, dass die Sanierung jetzt beginnt mit Dachstuhl und Dacheindeckung. Alle Zuschüsse in Höhe von 706.000 Euro sind genehmigt. Als Eigenanteil verbleiben damit 453.000 Euro, von denen dem Verein noch 300.000 Euro fehlen. Also kein Grund, in den Anstrengungen und Spenden nachzulassen, wie Barbara Regul bei aller Freude über das erreichte Etappenziel ins Gedächtnis rief. Die spannende, amerikanische Versteigerung eines St.-Leonhard-Gemäldes von Ursula Gröbmaier durch Michael Weinert ergab dann gleich die nächste Finanzspritze: 1250 Euro waren das Rekordergebnis zugunsten unserer Wallfahrtskirche und Ronald Künemund der strahlende Besitzer des Bildes (im Foto rechts).

Ronald Künemund nach der Versteigerung

Statiker Hans Rasshofer erläuterte anhand genauer Pläne, welche Arbeiten im Dachstuhl ausgeführt werden müssen. Dabei wurde das ganze Ausmaß der Schäden deutlich (pdf-Plan zum Download, verfaulte Holzbalken grau markiert). Barbara Regul ergänzte, das der letzte Orkan die marode Dachdeckung beschädigt habe und jetzt Regen und Schnee über einige Löcher im Dach eindringen können. Planen und Eimer sind aufgestellt - die Sanierung beginnt keinen Tag zu früh!


Ein beeindruckender Dia-Vortrag von Gottfried Allgäuer am 4.4.08 im Pfarrheim Dietramszell führte uns “Vom winterlichen Karwendel zur Runde der 13 Dreitausender”. Nicht nur die tollen Bilder und der wortgewandte Vortrag, auch die bergsteigerischen Leistungen des unerschrockenen Alleingängers in den winterlichen Bergen nötigten allen Respekt und Anerkennung ab. 84 Zuschauer waren voller Erwartung gekommen und spendeten 423 Euro für St. Leonhard.


Das österliche Mysterienspiel in Ascholding unter Leitung des Ehepaars Klepper am 23. und 24.3.08 ergab 840 Euro für die Renovierung von St. Leonhard. Ein herzliches Vergelt’s Gott, sowohl für die Spende als auch für die Wiederbelebung dieses selten gewordenen Kulturgutes!


Am 15.3.08 markierte ein meditatives, geistliches Benefizkonzert im Barocksaal des Klosters Dietramszell den Beginn der Karwoche. Aufgeführt wurde “Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz” von Joseph Haydn für vier Sänger und Streichquartett. Wir danken ganz herzlich den Musikanten, die ihre Kunst ganz in den Dienst der Kirchenerhaltung stellten. 975 Euro für die Renovierung von St. Leonhard waren das erfreuliche Ergebnis.

Benefizkonzert für St. Leonhard

von links: Petra Schöfthaller, Mezzosopran; Monika Ruml, Alt; Norbert Regul, Tenor;
Martin Thalhammer, Bass; Andrea Becker, Violine; Hans-Günter Bernhardt, Violine;
Otto Stöhr, Bratsche; Charlotte Yelin, Violoncello
(Foto: Claudia Koestler)


20172016201520142013201220112010200920082007200620052004